Mountainbike Rucksack richtig packen

Für Eintages- und Mehrtagestouren

YellowSPORTSHOP:

Du bist schon voll in Vibrations für deine Mountainbike-Tour, möchtest dich sofort auf deinen Esel schwingen und Richtung Trails radeln, greifst zu deinem Rucksack und willst los... Aber Stop: Was hast du dabei oder nicht dabei? Sei clever und nimm’ dir hierfür besser ein paar Minuten. Die können entscheidend sein, ob deine Tour – sei es eine Feierabendrunde, Mehrtages- oder Tagestour – dir absoluten Spaß und Genuss gibt! Wenn du mit dem Mountainbike im Gelände unterwegs bist, sollte der Rucksack-Inhalt wichtige Hacks bieten und dennoch leicht sein. Flo unser YellowTRAVEL Guide gibt dir seine besten Profi-Tipps:

DER RUCKSACK
Mittlerweile gibt es ein riesiges Angebot an verschiedenen Rucksack Modellen, die extra für den Einsatz auf dem Bike, für jede Tourenlänge und Spezifikation (z.B. für Mann und Frau…)  gemacht sind. Die Passform ist auf die Bedürfnisse von Bikern abgestimmt: Träger, Hüft- und Brustgurte verstärken den Halt, so sitzt der Rucksack auch im ruppigen Gelände bequem und bombenfest. Rucksäcke für Mountainbiker sind schlau durchdacht und haben Halterungen und Befestigungen für Helme und Protektoren. Viele Modelle haben auch einen integrierten Rückenprotektor und eine Trinkblase bereits mit dabei, damit über den Schlauch auch der Durst während der Fahrt einfach gestillt werden kann. Wer einmal einen Mountainbike-Rucksack besitzt, der gibt ihn sicher nie mehr her.


Youtube

Video Mountainbike Rucksack richtig packen

DIE ENERGIEZUFUHR
Gerade bei längeren Touren ist es wichtig, dass du auch durchgehend voller Energie bist. Klar, dein Rückengepäck sollte so leicht wie möglich sein, aber neben Wasserversorgung solltest du auch etwas zum Essen dabei haben. Denn sind deine Akkus leer wird die Tour zu einer Tortur. Zwar gibt es viele Sportgetränke und Energie-Riegel oder Gels, aber ehrlich gesagt bist du auch mit kaltem Tee, etwas Obst oder selbst gemachten Müsliriegeln auch gut gerüstet – wahrscheinlich sogar besser ;-)

Energiezufuhr in Form von Riegel


DAS WERKZEUG UND DIE ERSATZTEILE

Für kleine Reparaturen, gehört auf jeden Fall ein Fahrrad-Multitool in deinen Rucksack! Am Besten mit Kettennietwerkzeug und Zange – damit kannst du wie Macgyver fast jedes Problem lösen. Solche Multitools bieten die wichtigsten Werkzeuge im Miniformat und sind dabei handlich und leicht. Genauso essenziell ist der obligatorische Fahrradschlauch. Ein einziger spitzer Stein kann dir die komplette Tour versauen, also lieber einen Ersatzschlauch mit Reifenheber und kleiner Luftpumpe einpacken – sicher ist sicher. Ein Klassiker auf den du nicht verzichten solltest ist das alt bewährte Flickzeug. Ja, zuhause flickt es sich einfacher, aber wenn dem letzten Ersatzschlauch auch die Luft ausgeht darfst du laufen. Was auch im Eifer des Gefechts passieren kann ist, dass die Kette oder ein Schaltzug abreißt oder die Bremsbeläge streiken. Du musst keine Ersatzkette mitschleppen, aber ein Kettenschloss, einen Ersatzzug und ein paar Bremsbeläge brauchen fast keinen Platz und retten dir im Fall des Falles echt den Tag – da sprech’ ich aus Erfahrung.

Bremsbeläge und Kettenschloss verstaut im Flickzeug


DIE UTENSILIEN
Geld, Ausweis und E-Card (Krankenversichertenkarte) gehören auf jeden Fall in deinen Rucksack. Auch wenn meist alles gut geht, manchmal kann halt doch was passieren und dann ist man gut vorbereitet. Deswegen unbedingt auch immer das Handy mitnehmen! Viele nutzen das Handy auch als Navigationssystem, wie zum Beispiel mit „Outdooractive“ und tragen es deshalb am Körper oder am Bike. Ein Erste-Hilfe-Set mit Rettungsdecke, Regen und Wechselbekleidung, Sonnencreme sowie ein paar Kabelbinder haben schon die eine oder andere Mountainbike-Tour gerettet. Und für ganz dringende Notfälle... Klopapier ;-)

Erste Hilfe - kompakt und wasserabweisende Außenhülle


DIE VORBEREITUNG

Vor der Tour musst du dein Bike natürlich sorgfältig überprüfen:

•    Funktionieren die Bremsen richtig?
•    Sind Dämpfer und Gabel richtig eingestellt?
•    Haben die Reifen den passenden Luftdruck?

Trotzdem kann es sein, dass du dein Fahrwerk während der Tour nochmal anpassen musst oder möchtest. Dann ist es praktisch wenn man passende Helfer zur Hand hat, deshalb packe ich auch immer eine Dämpferpumpe ein.

FÜR MEHRTAGESTOUREN
Hier gilt die Faustregel so viel wie nötig und so wenig wie möglich. Ein leichter Rucksack erhöht den Fahrspaß und schont Kraft. Ein guter Mehrtages Rucksack hat ein Packvolumen von 18 bis 22 Liter. Der gepackte Rucksack sollte 5-6 Kilo nicht überschreiten, damit du auf den Trails wendig genug bleibst und du eine sichere Fahrposition behältst. Um Gewicht zu sparen, kannst du viele nützliche Sachen direkt ans Bike schnallen bzw. montieren - beispielsweise einen Schlauch mit dem Gearstrap. Für zwei bis vier Tage brauchst du weniger Material als du denkst. Die meisten Sachen kannst du getrost zu Hause lassen und dich unterwegs über das geringe Gewicht freuen.

Im Rucksack:
•    Trinkflasche/Trinksystem
•    Riegel und Gels
•    Wechseltrikot /Langarmshirt
•    Regenjacke / Regenhose
•    Bargeld / EC-Karte /Krankenversicherungskarte
•    Erste-Hilfe-Set
•    Aludecke
•    Multitool mit Kettennieter und Zange
•    Luftpumpe
•    Dämpferpumpe
•    Flickzeug mit Reifenheber, Kettenschloss und Ersatzbremsbeläge
•    Kabelbinder
•    Ersatzschlauch
•    Klopapier
•    Maps
•    Ersatzschaltzug/Schaltauge
•    Ersatztrikot
•    Ersatzhose
•    Ersatzsocken
•    Unterhose
•    Plastiksack
•    Sonnencreme
•    Ladegeräte Handy, GPS,…
•    Shampoo / Zahnpasta / Deo / Reisehandtuch
•    Fahrradschloss (optional)

Am Körper bzw. am Rucksack:
•    Helm / Handschuhe / Bikebrille / Buff / Trikot / Funktionsunterhemd
•    Short / (hohe) Socken / Bikeschuhe / Handy

Am Bike bzw. am Körper:
•    Navigationsgerät / GPS


Ersatzschlauch mit Gearstrap direkt am Bike

FÜR EINTAGESTOUREN/KURZE TOUREN
Natürlich gilt für die Tagestour dasselbe wie auf Mehrtagestouren. Der Rucksack sollte nicht zu schwer sein, damit der Fahrspaß möglichst hoch bleibt. Alle Dinge die du für eine Tagestour brauchst, sollten in einen Rucksack von 12 bis maximal 18 Liter passen. Das Gewicht des Rucksacks sollte 4-5 Kilo nicht überschreiten, damit du dich auch wohl fühlst. Um Gewicht zu sparen, kannst du nützliche Sachen direkt ans Bike schnallen/ montieren, wie zum Beispiel einen Schlauch mit dem Gearstrap.

Im Rucksack:
•    Trinkflasche/Trinksystem
•    Riegel und Gels
•    Wechseltrikot /Langarmshirt
•    Regenjacke / Regenhose
•    Bargeld / EC-Karte /Krankenversicherungskarte
•    Erste-Hilfe-Set
•    Aludecke
•    Multitool mit Kettennieter und Zange
•    Luftpumpe
•    Dämpferpumpe
•    Flickzeug mit Reifenheber, Kettenschloss und Ersatzbremsbeläge
•    Kabelbinder
•    Ersatzschlauch
•    Klopapier
•    Maps
•    Sonnencreme
•    Fahrradschloss (optional)

Am Körper bzw. am Rucksack:
•    Helm / Handschuhe / Schützer / Brille / Buff / Trikot /
•    Short / (hohe) Socken / Bikeschuhe / Handy

Am Bike bzw. am Körper:
•    Navigationsgerät / GPS


instagram.com/p/BxKIixCg2M5/
Ein richtig gepackter und eingestellter Rucksack sitzt bomenfest auch im ruppigen Gelände


WICHTIG: STELL DEN RUCKSACK RICHTIG EIN

Ist der Rucksack fertig gepackt und auf die Schultern gehoben, solltest du ihn auch richtig einstellen, damit er sich durch die richtige Position leichter anfühlt und du Schmerzen vorbeugen kannst. Sitzt er perfekt, hast du ein sicheres Fahrgefühl. Also nutze die 3 Gurte für die individuelle Einstellung. Lockere zuerst alle Gurte und öffne die Brustschnalle, dann:

1.    Schließe den Hüftgurt und zieh in fest, so dass er über den oberen Beckenknochen verläuft und damit den Rucksack trägt. Die Schnalle sollte dann mittig auf dem Bauch sein.
2.    Zieh’ die Schultergurte fest damit die Schultern kein Gewicht tragen sondern der Rucksack am Rücken anliegt.
3.    Der Brustgurt kommt zum Schluss: Schließ’ ihn und zieh’ ihn fest. So verhinderst du, dass die Schultergurte herunter rutschen. Achte dabei darauf, dass du immer noch leicht und normal atmen kannst.

So, und jetzt schwing’ dich auf dein Bike und genieß’ den flowigen Tag mit genialen Trails und Gaudi am Mountainbike!


YellowSPORTSHOP:

more SPORTSHOP-NEWS

Autor

Florian Wallner

Florian kommt ursprünglich aus Bayern und lebt seit 5 Jahren mit seiner Frau in Österreich nahe Innsbruck. Die Berge und die wundervolle Natur sind seine große Leidenschaft. Seit 2014 ist Florian lizenzierter Bergwanderführer und seit 2016 Mountainbikeguide.

Website

more SPORTSHOP-NEWS

Neuen Kommentar schreiben

Share
yellowSPORTSHOP