Herz-Ass Skitour: Unsere Erwartungen wurden übertroffen

Erfahrungsbericht von Julia und Caro

LEISESPUREN:

Das Villgratental ist bei Skitourengehern schon lange kein Geheimtipp mehr, seit dieser Saison ist die Region in Osttirol um eine Attraktion reicher. Mit der Herz-Ass Skitour können sich Tourenbegeisterte auf eine neue Herausforderung freuen. „Welches das schönste Erlebnis war, kann ich nicht sagen. Es waren so viele wunderschöne Momente: die Natur, die Ruhe, die Ausblicke, der Pulver, die familiäre Bewirtung und das super leckere Essen. Vermutlich weil alles zusammen so toll gepasst hat, war es ein perfektes Erlebnis“, schwärmt Julia mit strahlenden Augen, wenn sie sich an die mehrtägige Herz-Ass-Skitour im Osttiroler Villgratental vom vergangenen Winter erinnert.


Aufstiege mit einzigartigen Ausblicken

Die Herz-Ass-Skitour ist die Umrundung des Villgratentals in 4 Etappen: 55 Kilometer,  5.710 Höhenmetern hinauf und 6.340 Höhenmetern hinunter stehen dabei auf dem Programm. "Wir haben mehrer Varianten und Möglichkeiten rund um die Villgrater Berge ausgearbeitet", erklärt Christof Schett – Erfinder der Herz-Ass Skitour. Und das aus gutem Grund: "Unsere lokalen Bergführer planen entsprechend der jeweiligen Witterungsbedingungen und dem Gruppen Niveau die Touren für den Aufstieg und die Abfahrten", so Christof weiter. „Die Tour würde ich nie alleine machen“, stellt Caro klar, die gemeinsam mit Julia und einem Freund diese Herausforderung im Spätwinter 2018 bestritt. Das bestätigt auch Julia: „Man müsste sich in der Gegend schon sehr gut auskennen, wenn man das ohne Bergführer macht. Bei Skitouren im freien Skigelände steht man oft kritischen Situationen gegenüber, da braucht es einen Plan B und C, um das Tagesziel zu erreichen. Außerdem ist ein Bergführer das Um & Auf, damit man die Touren so richtig genießen kann, weil man sich sicher und gut aufgehoben fühlt.“


Mehrere Abfahrten pro Tag

Absoluter Genuss durch perfekte Organisation
Das Besondere bei dieser Skitourdurchquerung sind unter anderem die vier Überschreitungen in der Villgrater Bergwelt, gekrönt von mehreren Abfahrten durch unberührtes Gelände pro Tag. Bei den täglichen Tourenzielen werden u.a. die höchsten Gipfel der Villgrater Berge – Marchkinkele, Hochgrabe und Hohes Haus – bestiegen. „Ich wollte schon immer eine Überschreitung über mehrere Tage machen. Die Herz-Ass-Skitour ist dafür ideal, da man im Gegenzug zu weitentfernten Destinationen das ohne großen Aufwand, also Zeit und Kosten, richtig erleben kann und dabei noch die eigene Heimat kennen lernt“, erzählt Julia, die seit rund neun Jahren begeisterte Skitourengeherin ist und ihren Skitourenhorizont trotz Liebe zum Hausberg erweitern wollte. Caro und sie kennen sich schon länger und seit etwa sechs Jahren sporteln sie in ihrer Freizeit zusammen, sei es beim Biken im Sommer oder beim Alpinsport im Winter. Für die Herz-Ass-Skitour sollte man also bereits etwas Erfahrung und Kondition mitbringen. „Vier Touren hintereinander sind anstrengend, aber machbar. Christof von YellowSPORTS achtet auch darauf, dass die Gruppen ein ähnliches Leistungslevel haben. Man braucht sich durch die Betreuung wirklich um gar nichts einen Kopf machen, man kann wegen der perfekten Organisation einfach nur genießen“, fasst Caro mit ehrlicher Begeisterung die ‚harten Fakten’ zusammen. „Es war alles zusammen an sich ein Highlight, unsere Erwartungen wurden insgesamt übertroffen“, schließt Julia an.

instagram.com/p/BjAacD8nxtt/

Familiäre Beherbergung mit regionaler Kulinarik
Wer selbst affiner Skitouren-Geher ist, weiß, dass nach einer anstrengenden Tour im Winter drei Sachen wichtig sind, um den Tag glücklich abzuschließen: eine heiße Sauna, leckeres und gesundes Essen und natürlich ein gemütliches Bett! Je nach Vorliebe kann man bei dieser Tour zwischen verschiedenen Unterkunftsmöglichkeiten in unterschiedlichen Leistungs-/ Preiskategorien wählen. Caro und Julia haben die „Aprés Skitour“-Zeit im Aparthotel Alfonsstüberl genossen. „Wir wurden mit einer so ehrlichen und familiären Gastfreundschaft beherbergt. Nach der Skitour in die Sauna, tolles Essen und gemütliche Atmosphäre bei Gesprächen mit dem Wirt. Das ist heutzutage nicht selbstverständlich und hat diesen atemberaubenden Urlaub noch schöner gemacht“, berichtet Caro. Weil bei den kleinen Gruppentouren, die YellowSPORTS organisiert, auf individuelle Wünsche & Vorlieben besonders geachtet wird, hat Julia auch gleich die Mountainbike Tour „Les Alpes Maritimes“ gebucht, worauf sie sich schon sehr freut. Ihre und Caros Tipps für die nächsten Herz-Ass-Skitourengeher sind: Nimm einen Selfie-Stick mit, übernachte im Aparthotel und Restaurant Senfter und wenn man Zeit hat und das Wetter passt, dann häng noch 1-2 Tage dran, um noch mehr vom Villgratental zu sehen und zu genießen.


Mit genialen Rundumblicken zu Großglockner, Großvenediger und Sextner Dolomiten

Warum eigentlich Herz-Ass?
Warum man die Skitouren-Safari unbedingt machen sollte oder woher der Name kommt?
Erstmal zu Letzterem: Den Namen hat die Natur gegeben, da aus der Vogelperspektive betrachtet die Berggipfel rund um das Villgratental ein Herz in die Landschaft zeichnen.

Und nun zum eigentlichen Warum:
1. Man geht in nahezu unberührter Natur hinauf und macht dabei insgesamt 4 Überschreitungen. Da der Bergführer sich um die Planung & Sicherheit kümmert, kann man den Aufstieg und die unbeschreiblich-traumhaften Aussichten zu Gipfel, wie dem Großglockner, Großvenediger oder Sextner Dolomiten, vollstens genießen.
2. Bei den mehreren, täglichen Abfahrten erlebt man die Freuden von Tief- und Pulverschnee während man seine Schwünge hinab zieht.
3. Ein Shuttle-Dienst holt einen von der Unterkunft ab, fährt einen zum Startpunkt der Tour und holt einen am Ziel der Abfahrt ab, um einen zurück zur Unterkunft zu bringen.
Sind das absolut genial Argumente? Ja klar!
Wer jetzt Interesse hat, im naturbelassenen Bergsteigerdorf Villgratental eine mehrtägige Skitour mit Gipfelüberschreitungen zu bestreiten, der erkundige sich unter untem stehenden Link zur Herz-Ass Skitour Villgratental.

Informationen & Buchung
Pressebericht Westfählische Nachrichten
Pressebericht Magazin SNOW

LEISESPUREN:

more LEISESPUREN-NEWS

Autor

Barbara Schiessling

Barbara Schiessling, studierte Kommunikationswissenschafterin, arbeitete bei verschiedenen Tiroler Medien als Journalistin und im Tourismusmarketing. Als mittlerweile freiberufliche Texterin und Fotografin, betreibt sie mit ihrem Freund den VideoBlog Tiroler Coconuts und die Agentur für Videoproduktion & Promotion filmreif.

Website

more LEISESPUREN-NEWS

Neuen Kommentar schreiben

Share
yellowSPORTSHOP